Eine gute Entscheidungsvorlage: der Büroflächenvergleich

„Unser Mietvertrag läuft aus – können Sie mir bitte einige Angebote im Internet raussuchen“, so oder ähnlich lautet nicht selten die Aufgabenstellung, wenn neue Büroräume gesucht werden. Gerne wird dann ein Merkzettel in den einschlägigen Portalen zusammengestellt. Dieser kann von drei bis hin zu 30 Büroflächen (die Skala ist nach oben offen) umfassen. Soweit so gut. Wie bekommt man es nun aber hin, die Angebote in einer Entscheidungsvorlage übersichtlich darzustellen und somit eine Vergleichbarkeit herzustellen?

Indem man auf bürosuche.de einen Büroflächenvergleich durchführt, ausdruckt oder per Mail verschickt.  Und so geht’s:

Gleich suchen und selber ausprobieren!

Hier auch noch mal in Bildern.

  1. Standort auf bürosuche.de auswählen, in denen neue Büroräume angemietet werden sollen:

    Standortwahl Bürosuche

  2. Stadtteile / Bezirke auswählen sowie Größe der gesuchten Büroflächen eintragen und ggf. die Miete pro Quadratmeter (über die erweiterte Suche können weitere Kriterien ausgewählt werden):

    Stadtteil weiter auswählen

  3. Interessante Büroflächen aus der Trefferliste auf den Merkzettel legen:

    Trefferliste Bürosuche.de

  4. Merkzettel aufrufen und auf den Button „Alle vergleichen“ klicken. Alternativ kann man auch nur die Immobilien markieren, die man vergleichen möchte:

    Immobilienvergleich bürosuche.de auslösen

  5. Fertigen Immobilienvergleich drucken oder per Mail verschicken:

    Fertiger Immobilienvergleich bürosuche.de

Man kann sich diesen Vergleich ausdrucken oder auch per Mail verschicken und hat so eine fundierte Entscheidungsgrundlage, um diese mit Kollegen oder Vorgesetzten zu besprechen.

Dies kann ein erster Anhaltspunkt sein. Um Büroflächen noch detaillierter zu bewerten, z.B. im Hinblick darauf, wie viele Büroarbeitsplätze auf den angebotenen Quadratmetern tatsächlich untergebracht werden können, müssen allerdings Experten helfen. Mietpreisberechnungen auf 10 Jahre inkl. eventueller vom Eigentümer gewährter Incentives (zum Beispiel Ausbaukostenzuschüsse oder ähnliches) sowie der Vergleich der Ausstattungsvarianten etc. liefern Immobilienmaklern ihren Kunden auf Wunsch. Hier treffen sich dann digitale und analoge Welt.

Gleich suchen und selber ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.