Immer weniger freie Büroflächen in Hamburg

Das Angebot an freien Büroflächen nimmt in Hamburg weiter ab. Für Büromieter bedeutet diese Entwicklung, dass sie sich mindestens 12 Monate vor Vertragsende um ihre Umzugspläne kümmern müssen. Andernfalls kann es passieren, dass die passenden Büroräume bereits vergeben sind und die Unternehmen Kompromisse eingehen müssen. Mit einer zusätzlichen Verschärfung des Konkurrenzkampfes um die besten Büroflächen ist zudem ab 2020 zu rechnen.

Fehlende Neubauprojekte verschärfen die Situation

Aufgrund fehlender oder zu teurer Baugrundstücke gibt es nach jetzigem Stand nur eine verschwindend geringe Anzahl an Neubauprojekten, die nach 2019 realisiert werden. Der angesprochene Mangel an freien Büroflächen ist besonders in der City gravierend. Aufgrund der dortigen Leerstandssituation weichen Büromieter zunehmend auf Bürolagen wie die City Süd, HafenCity oder den Hafenrand aus.

Mieten steigen weiter moderat an

2017_1q_hh_bueromietenNeben der führenden City und der zweitplatzierten City Süd zählt die City Nord im bisherigen Jahresverlauf zu den Top-3 Bürolagen der Hansestadt. Aktuell hat dort die Universität Hamburg ca. 19.740 m² am Überseering angemietet. Zurzeit kann man dort Büroflächen mieten, die zwischen 9,00 Euro/m² und 13,50 Euro/m² – je nach Ausbaustandard – liegen. Weitere Informationen zu Hamburger Büromieten finden Sie auf der aktuellen Mietpreiskarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.