Für Büromieter in Berlin werden Büros immer teurer

Die anhaltend gute Nachfrage bei zunehmender Angebotsknappheit sorgt auf dem Berliner Büromarkt derzeit für eine stetige Erhöhung der Mietpreise:

Berliner Büromarkt auf einen Blick 1. Quartal 2017
Berliner Büromarkt auf einen Blick 1. Quartal 2017

Dementsprechend gibt es auch eine neue Mietpreiskarte für Berlin.

Großflächige Anmietungen werden schwieriger

Ab 2018 werden sich viele Büromieter auf der Suche nach neuen Büroräumen ab 3.000 m² mit der Tatsache beschäftigen müssen, dass ein Komplettumzug verschoben werden muss und lediglich  Erweiterungsflächen angemietet werden können. Um dennoch eine neue Bleibe für die Mitarbeiter zu finden, hilft die Beauftragung eines auf Büroflächen spezialisierten Immobilienmaklers. Dieser kennt die Immobilieneigentümer in Berlin und die Mietverträge von Büroflächen. Er kann Interimsflächen vermitteln, weiß wo in unmittelbarer Nachbarschaft Büroräume demnächst frei werden und kennt am Markt befindliche Untermietflächen. So kann er kurzfristige Zwischenlösungen finden, die dann mittel- bis langfristig eine Komplettlösung ermöglichen.

Start-ups mit hoher Expansionsrate

Für die zahlreichen Start-ups in der Gründer-Metropole Berlin gibt es bei der Anmietung kleinerer Flächen noch keinen Grund zur Sorge.  Allerdings verzeichnen viele von ihnen eine hohe Expansionsrate und somit einen wachsenden Flächenbedarf. Zu den beliebtesten Standorten der Start-up Szene zählen neben Mitte auch Wedding, Prenzlauer Berg und  Kreuzberg. Dies zeigt auch die jüngste Anmietung von Zalando über weitere 34.000 m² Bürofläche in der Cuvrystraße 50-51 in Kreuzberg. Zalando wird den sogenannten „Cuvry Campus“ komplett beziehen.

Der gesamte Büromarktbericht kann hier heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.