Weltweite Bürokonzepte: Yelp in San Francisco

Das manager magazin online berichtete jüngst über das neue Headquartier des Internetunternehmens Yelp. Seit einem knappen Jahr hat das Unternehmen seinen Geschäftssitz in dem ca. einhundert Jahre alten Gebäude der Pacific Telephone & Telegraph Building an der Montgomery Street in San Francisco. Etwa 800 Angestellte arbeiten dort auf rund 14.000 m² und können die Vor- und Nachteile des modernen Bürokonzeptes hautnah erleben. Die Mitarbeiter arbeiten im „Open-Space-Office“, haben aber die Möglichkeit in loungeartigen Aufenthaltsräumen und Ruheräumen dem Lärm des Großraumbüros zu entkommen. Der Barista-Stand mit kostenlosen Edelkaffee lädt zu einer Pause und zum Small-Talk mit Kollegen ein. Fahrradräume, Tischtennis- und Billardtische ermöglichen den nötigen Ausgleich. Meterweise Gläser mit Süßigkeiten sorgen für die ständig greifbare Nervennahrung und an der Bierbar können die Biersorten sogleich per iPad bewertet werden.

Erfolg, Kollegialität und Beliebtheit der Mitarbeiter werden belohnt

Erfolgreiche Verkäufer werden nicht, wie hierzulande üblich, mit einem normalen Foto als „Angestellte des Monats“ geehrt. Sie bekommen ein fantasievolles Fotoshooting, bei dem sie sich zum Beispiel als Cowboy oder Schönheitskönigin  inszenieren können. Wer besonders nett zu seinen Kollegen war, bekommt den „Care Bear“ auf den Schreibtisch. Dabei handelt es sich um ein Stofftier, das als wöchentlicher Wanderpokal unterwegs ist – ebenso wie das Plüscheinhorn, das dem beliebtesten Mitarbeiter zur Seite gestellt wird. Wenn ein wichtiger Deal über die Bühne gegangen ist, ertönt ein Gong und wer den eingefädelt hat, darf die Musik aussuchen.

Bürokonzept erfolgreich? Yelp erwirtschaftet Überschuss

Auch wenn das neue Headquartier auf seiner eigenen Internetplattform nur zweieinhalb Sterne bekommen hat, scheinen die Angestellten mit ihrem Arbeitsort zufrieden zu sein, denn sie leisten gute Arbeit. Wie das manager magazin berichtet, hat Yelp im zweiten Quartal dieses Jahres das erste Mal in den zehn Jahren seines Bestehens einen Überschuss erwirtschaftet: 2,7 Millionen US-Dollar bei einem um mehr als 60 Prozent auf 88,8 Millionen gestiegenen Umsatz. 68 Millionen Besucher sind monatlich auf der Plattform aktiv und können dort Lokalitäten wie Restaurants oder Geschäfte bewerten. Mehr Infos zum Thema finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.